DLR_School_Lab Braunschweig

Aufgrund der sehr positiven Resonanz in den Herbstferien 2013  organisiert der Verein Academia- Julia auch in den Osterferien 2014 eine Tagesstudienfahrt für Schüler der 5. und 6. Klassen aus dem Landkreis Helmstedt. Mit dem Bus geht es zum Schülerlabor des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) nach Braunschweig.

 

Das DLR ist das nationale Forschungszentrum der Bundesrepublik Deutschland für Luft- und Raumfahrt. Der DLR-Standort Braunschweig ist einer der bedeutendsten Luftfahrtstandorte in Deutschland und lädt in sein DLR_School_Lab ein. Dort können Schüler mit fachlicher Unterstützung spannende High-Tech-Experimente aus den Forschungsbereichen Luftfahrt und Verkehr selber durchführen und auswerten. Die Stationen sind:

 

• Flugsimulator

• Lotsenstand: Als Fluglotse im Tower

• Strömungsuntersuchungen im Windkanal

• Ultraschallprüftechnik

• Piezobalken

• Bahnsicherungstechnik

• Fahrerassistenzsysteme (Fahrsimulator)

• Windkanal

• Rotorversuchsstand

• Freiflug

 

Weitere Informationen über die Einrichtungen und die Experimente finden sich auf der Internetseite des DLR_School_Lab Braunschweig.

Bildquelle: DLR(CC-BY 3.0)

Tagesstudienfahrt zur DLR im April 2014

MINT-Quiz 2014.pdf
Adobe Acrobat Dokument 226.4 KB

Impressionen....

 

Zum Vergrößern einfach auf' s Bild klicken

Die Quizgewinner von 2013

Quizgewinner besuchen die VW-Forschung
Quizgewinner besuchen die VW-Forschung

Viel zu schnell ging der Vormittag in der VW-Forschungsabteilung für die sechs Schüler, die beim MINT-Quiz gewonnen hatten, vorbei.

"Das war total spannend und hat richtig Spaß gemacht", waren sich Mats Hamann, Yannes Börstler, Pauline Rothkegel, Lasse Gehrmann, Simon Schmidt und Marvin Glanemann einig.

Neben einigen Vorträgen im FE-Rädersaal durften sich die neugierigen Schüler auch in Selbstversuchen an die Materie Auto heran trauen. Fehlen durften auch nicht ein Besuch der Forschungswerkstatt und des Motorprüfstandes.

Natürlich gingen die kleinen Forscher auch nicht mit leeren Händen. nach Hause; jeder durfte sich sein Lieblingsmodellauto mitnehmen.

„Und noch ein Ziel haben sich die Schüler gesetzt. Sie wollen zwei ferngesteuerte Autos, die mit einer Brennstoffzelle fahren, die wiederum durch Wasserstoff betrieben wird, selber bauen", berichtete Rudolf-Helmut Strozyk vom Verein Academia Julia, der den Kindern die Fahrt in die FE-Abteilung ermöglicht hatte.

Begrüßt wurden die Schüler von Dr. Bartosch Czapnik, der vor Kurzem erst den Forschungspreis in Helmstedt verliehen hatte.

 

Dieser Text ist aus dem Helmstedter Sonntag vom 02.02.2014 mit der Signatur "mar " übernommen.

(mar) Foto: privat